Wünschebaum der Jugenddorf-Wohngruppen im Helios Klinikum Warburg

Wünschebaum

Eine Wünsche-Weihnachtsbaum im Warburger Krankenhaus erfüllt die Wünsche der Jugenddorf-Wohngruppen:

(von der wbesite des Helios Klinikum Warburg; Maike Salmen, Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing)

Kinderaugen vor Freude zum Strahlen zu bringen, muss nicht schwer sein. Man schafft es mit Sicherheit, wenn man ihnen einen Wunsch erfüllt. Im Helios Klinikum Warburg besteht in diesem Jahr wieder die Möglichkeit dazu. Im Eingangsbereich der Klinik wurde ein sogenannter Wünschebaum aufgestellt.

Die Wünschebaumaktion wurde gemeinsam mit dem Warburger Jugenddorf Petrus Damian und der Malteser Flüchtlingsunterkunft in Borgentreich ins Leben gerufen. Jede Einrichtung hat den Baum mit selbstgebastelten Sternen geschmückt. Auf den Sternen sind die Wünsche der Kinder und Jugendlichen aufgeführt.

Jeder, der den Kindern eine Freude machen möchte, kann sich einen Stern vom Wünschebaum mitnehmen und bis zum 17.12. ein Geschenk besorgen. Die Geschenke für die Kinder der Flüchtlingsunterkunft in Borgentreich können an der Rezeption im Krankenhaus gemeinsam mit dem jeweiligen Stern abgegeben werden. Die Geschenke für das Jugenddorf können direkt in der Einrichtung mit dem jeweiligen Stern abgegeben werden.

„Zu den Wünschen zählen zum Beispiel Bücher, Puppen, Fußbälle und Gesellschaftsspiele“ verrät die Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing, Maike Salmen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn die Aktion so gut angenommen wird, wie in den letzten Jahren. Da waren nach zwei Tagen keine Wünsche mehr am Baum“, so Salmen.

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg, verfügt in sieben Fachabteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

„Der Wünschebaum der Helios-Klinik in Warburg ist ein tolles Projekt, dass auch die Verbundenheit der Warburger Bevölkerung mit unserer Arbeit und den Kindern und Jugendlichen im Jugenddorf zum Ausdruck bringt. Neben den schönen Geschenken, die die Gruppen erhalten, sind es oft auch herzliche Grüße und schöne Weihnachtskarten, die in die Wohngruppen gegeben werden. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich immer sehr.“, lobt Elmar Schäfer, Einrichtungsleiter und Geschäftsführer des Jugenddorfes, den Wünschebaum.