Ergänzende und übergeordnete Angebote

Förderschule für Emotionale und soziale Entwicklung

Logo-Jugenddorf-SCHULE-web200

Flyer der Petrus-Damian-Schule:

20-Flyer-Petrus-Damian-Schule-09-2017

Die Petrus-Damian-Schule ist die einrichtungseigene Förderschule für Emotionale und soziale Entwicklung mit den Bildungsgängen:

  • Primarstufe
  • Sekundarstufe I
  • Förderschwerpunkt Lernen

Wen fördern wir?

Personenkreis

  • Schulpflichtige Mädchen und Jungen mit Bedarf an sonderpädagogischer und intensiver Unterstützung im
    • sozialen,
    • emotionalen,
    • psychomotorischen und
    • psychosomatischen Bereich sowie im
    • Schulbesuchs-, Lern und Leistungsverhalten.

Herkunft

  • Kinder und Jugendliche des Jugenddorfes Petrus Damian in Warburg und externe Schüler/innen aus dem Kreis Höxter, Südniedersachsen und Nordhessen.

Was haben wir?

Schulgebäude

  • Klassen- und Gruppenräume mit individueller Ausstattung und Zonengliederung
  • Werkräume und Kombinationen von Lern- und Arbeitsräumen
  • Naturwissenschaftsraum
  • Küche
  • Computerraum
  • Aula
  • Kraft- und Bewegungsraum
  • Schulstation zur Krisenintervention und Schulsozialarbeit
  • Schulgarten
  • Etage für Ganztagsangebote (Offene Ganztagsschule an Förderschulen bis Klasse 6)

Sportgelände

  • Tennisplatz
  • Turnhalle mit Kletterwand und Trampolin
  • Kegelbahn
  • Mehrzweckhalle zum Bolzen und Skaten

Schulhof

  • aktive Pausengestaltung: Klettergerüst
  • Basketballfeld
  • Tischtennisplatten
  • Torwand
  • Fußballkleinfeld mit Bande
  • spezielle Aktionspausen

Was bieten wir?

Unterricht

nach den Lehrplänen der Grundschule, Sekundarstufe 1, Förderschule Schwerpunkt Lernen.
Problemloser Wechsel von Abteilung zu Abteilung möglich!

Ziele

  • Abbau von Verhaltensauffälligkeiten
  • Stabilisierung und Ausdifferenzierung der Emotionalität
  • Förderung im Leistungsbereich
  • Rückführung in die Regelschule
  • Aufbau von Selbstwertgefühl und akzeptierten Handlungsmustern
  • Verbesserung der Selbststeuerung innerhalb und außerhalb von Forderungssituationen
  • Entwicklung eines positiveren Selbstbildes durch Feedback und Selbstwirksamkeit

Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Sekundarstufenabschluss Kl. 10 Typ A
  • Sekundarstufenabschluss Kl. 10 Typ B
  • Abschluss im Bildungsgang des Förderschwerpunktes Lernen nach Klasse 10
    Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertiger Abschluss

Wie gehen wir vor?

Äußere Struktur

  • Kleinklassen ( 6 – 8 Schüler/innen bei EinzelklassenlehrerIn, 9–12 SchülerInnen bei Führung der Klasse im Team)
  • Klassenlehrerprinzip
  • handlungs- und projektorientiertes Arbeiten
  • Teamteaching von 2 SonderpädagogInnen
  • Englisch nach Leistungsgruppen
  • Zwischenversetzung bei Leistungsanschluss
  • äußere Differenzierung
  • Kooperation mit relevanten Partnern
  • Erlebnissportarten
  • Kampfsport ritualisiert
  • „Bewegte Schule“
  • Förderunterricht in Sprache
  • Kleinstgruppenförderung
  • Sprachheilunterricht, Ergotherapie und Psychomotorik bei vorliegender Indikation
  • individuelle Klassenraumgestaltung
  • Alpaka-Projekt, Elemente tiergestützter Pädagogik

Innere Struktur

  • Arbeit an individuellen Sichtweisen
  • Erprobung anderer Lösungsmuster
  • Explorative Gespräche
  • Beziehungsaufbau
  • Wochenreport
  • Selbst- und Fremdfeedback
  • Krisenintervention
  • Perspektivenöffnung
  • Regeln/Rhythmen/Rituale
  • Verhaltensverträge
  • Aufbau von Lerntechniken und Basiskompetenzen

Was tun wir sonst noch?

  • Projekttage zur dosierten Aufweichung des KlassenlehrerInnen-Prinzips
  • Elternarbeit
  • Sportaktionswoche
  • Aktive Beteiligung der Schülervertretung (SV): als Schlichter/als SV-Helfer/bei Sportaktivitäten
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Klassenfahrten
  • Erlebnispädagogik
  • Betriebspraktika, Berufsfelderkundung, Potenzialanalyse, Berufsberatung- und orientierung
  • regelmäßige Konferenzen und kollegiale Beratungen
  • umfangreiche Fortbildung besonders in Profilbereichen der Schule
  • Sonderpädagogische (Fall-)Beratung und Hilfe-/Förderplangespräche

Welche Besonderheiten bieten wir?

  • Handlungs- und projektorientierte Arbeit in diversen Klassen mit Lern-, Arbeits- und Ruhezone in einem Raumkomplex
  • Klassen mit ästhetischem Profil
  • Betonung des manuellen und/oder künstlerischen Tuns
  • Bewegungsklassen mit intensivierten Sportangeboten
  • Projektgruppe Bauernhof/Reiten/Alpaka
  • Lernen, arbeiten und erholen in einem Raum
  • eigener Arbeitsplatz mit Werkzeugen für jeden Schüler
  • gemeinsamer Maschinenpark
  • fächerübergreifende Unterrichtsvorhaben
  • Hilfen für Kinder mit Motorik-, Aufmerksamkeits- und Handlungsplanungsproblemen
  • erlebnisorientierte Bewegungsförderung
  • enge Verknüpfung von Kopf, Herz und Hand
  • konsequente Handlungs- und Anwendungsorientierung
  • Schülerfirmen und Praktika als Erprobungsfelder
  • Mehrmaliger Landessieger NRW: „Bewegungsfreudige Schule“
  • Teilnahme des Kollegiums am Fortbildungsprojekt „Vielfalt fördern“
  • Mitwirkung bei der inklusiven Fortentwicklung des Regelschulsystems
  • Diagnostik im Bereich der Lern- und Entwicklungsstörungen
  • Schnittstellenarbeit mit Tages-, Regel- oder Intensivgruppen der verbundenen Jugend- hilfeträger

Bei Kindern und Jugendlichen, die stationär oder teilstationär im Jugenddorf Petrus Damian betreut werden und die Petrus-Damian-Schule besuchen, nehmen die Klassenlehrer in der Regel an Hilfeplangesprächen teil.
Bei Vorstellungs- bzw. Aufnahmegesprächen zur stationären oder teilstationären Betreuung wird bei vorliegendem oder vermutetem schulischen Förderbedarf zur Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung die Petrus-Damian-Schule beteiligt.

Entgelt

Beim Besuch der Petrus-Damian-Schule wird ein „Entgelt-Schule“ berechnet.

 

Ihre Ansprechpartner

M-Brockmeier

Michael Brockmeier

Schulleiter

05641-740464

schule-schulleiter@jugenddorf-warburg.de