Partizipation – Kinder der Felixgruppe planen ihre Sommerferien selbst

20160923-felixgruppe1

In diesem Jahr gestalten die Kinder der Felixgruppe die Ferien selbst. Dazu haben die ErzieherInnen der Gruppe eine Liste mit über 35 Angeboten erstellt, welche im Rahmen der Möglichkeiten sind. Das Ziel für die Kinder ist es, aus der Liste mindestens 7 Aktionen zu planen, welche das – fiktive – Budget von 500€ nicht überschreiten. Jede Aktion hat seinen eigenen zeitlichen Umfang und Preis. So kostet beispielsweise eine Wanderung mit Picknick 25€ und ein Ausflug mit der Bahn nach Köln in Verbindung mit einer Besichtigung des Doms und dem Schokoladenmuseum 150€.  Im Rahmen einer Gruppenstunde haben sich alle Kinder der Gruppe zusammengesetzt und miteinander geplant und diskutiert. In dem Planungsprozess waren nur die Kinder eigenständig aktiv, so dass sie selbst die Aktionen zusammenstellen, Finanzen berechnen und die Bedürfnisse aller Kinder berücksichtigen mussten. Die Reaktion der Kinder war durchweg positiv, denn alle sind sich einig, „Es ist verdammt cool, sich die Ferien selbst zu planen“. Zudem haben die Kinder erkannt, dass Ausflüge unterschiedlich viel Geld kosten. „Es ist voll krass, wie viel manche Sachen kosten. Das wussten wir gar nicht!“.

Für die Fachkräfte war es toll zu sehen, dass mit dem Blick auf das gemeinsame Ziel Konflikte selbstständig geklärt und Kompromisse geschlossen wurden. Alle Fachkräfte und Kinder freuen sich jetzt auf den Beginn der Ferien, welcher gleichzeitig der Start des eigenen Abenteuers ist.